Segnungsgottesdienste

Das lateinische Wort für „segnen“ heißt „benedicere“. Übersetzt heißt das wörtlich „Gutes sagen“.

Ein jeder Segen erinnert uns daran, dass Gott uns mit diesem guten Wort von Beginn unseres Lebens an begleitet.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Menschen in unterschiedlichen Situationen nach diesem guten Wort sehnen. Diesem Bedürfnis wollen wir gerecht werden, indem wir in unterschiedlichen Gottesdiensten über das Jahr verteilt immer wieder die Gelegenheit geben, den Segen Gottes auch einzeln zugesprochen zu bekommen.

Einzelsegnung zum Jahresschluss und zu Neujahr

Gott nimmt das vergangene Jahr in seine Hände und geht mit auf dem Weg in das neue.

Blasius-Segen um den Lichtmesstag

Gott steht will für uns ein gutes und heiles Leben. Ein Segen, der seinen Beistand gerade in seelischer oder körperlicher Krankheit zuspricht.

Kindersegnung am Ende der Weihnachtszeit

Gott hat ein besonderes Herz für die Kinder. Kindern wird der Schutz Gottes zugesprochen.

Paar-Segnung um den Valentinstag

Gott will die Liebe unter den Menschen bekräftigen. Einmal im Jahr werden alle Paare eingeladen, ihre Liebe unter den Segen Gottes zu stellen.

Tauferinnerungsfeier der Neugetauften im Frühjahr

Gott sagt in der Taufe ja zu uns. Ein Jahr nach der Taufe werden die Tauffamilien an einem Nachmittag noch einmal zu einem gemeinsamen Taufgedächtnis eingeladen, bei dem die Kinder noch einmal den Segen Gottes empfangen.

Segnungsgottesdienst für Großeltern 

Um den Gedenktag der Hl. Anna und des Hl. Joachim, Eltern der Gottesmutter Maria, Großeltern Jesu, sind alle Omas und Opas zusammen mit den Enkeln eingeladen. 

Urlauber-, Reise- und Fahrzeugsegnung vor den Sommerferien

Gott geht alle Wege mit. Einmal im Jahr stellen wir unsere Reise- und Lebenswege kurz vor der Sommerzeit bewusst unter den Segen Gottes.

Gottesdienst mit Krankensalbung im Herbst

Gott sagt uns in der Krankheit seine Nähe zu. In der Krankensalbung als Sakrament liegt die Erfahrung der besonderen Nähe Gottes. Einmal im Jahr werden alle alten und kranken Gemeindemitglieder zu einem Gottesdienst in die Pfarrkirche nach Neustadt eingeladen, in dem die Krankensalbung gespendet wird. Ehrenamtliche holen zu diesem Gottesdienst kranke und alte Menschen zuhause und in den Heimen ab und begleiten sie.

Die genauen Termine können Sie der aktuellen Gottesdienstordnung und dem aktuellen Pfarrbrief entnehmen.